That’s me

Wahrscheinlich bist du auf meiner Seite gelandet, weil du:

1.) dich vertippt hast.IMG_3444-Elipse

2.) dir langweilig war.

3.) du ein Buch von mir gelesen hast und dich über die Person informieren möchtest, die es geschrieben hat.

4.) du ein Buch von mir lesen, aber vorher noch etwas mehr darüber erfahren willst.

Falls 3.) oder 4.) zutriffst, hoffe ich, dass du fündig wirst. Falls es eher 1.), 2.) oder 5.) ist, kannst du dich trotzdem gern ein wenig umsehen. Vielleicht gefällt es dir hier dennoch.

Ich heiße also Franziska Fischer und bin Autorin von Gegenwartsliteratur und Jugendbüchern. Geboren wurde ich 1983 in Berlin, wo ich noch immer lebe. Nach dem Abitur studierte ich Germanistik und Spanische Philologie in Potsdam, verschwand zwischenzeitlich jedoch für zehn Monate nach Mexiko und Mittelamerika.

Auch wenn mein Debütroman Das Meer, in dem ich schwimmen lernte erst 2013 publiziert wurde, schreibe ich schon seit langer Zeit. Irgendwann als Kind habe ich begonnen, etwa mit acht oder neun Jahren, und seitdem nie wirklich damit aufgehört. 2004 trat ich einer Berliner Autorenarbeitsgruppe bei und lernte in den darauffolgenden Jahren sehr viel über die handwerkliche Seite des Schreibens, aber auch darüber, wie unterschiedlich mitunter ein und derselbe Text von verschiedenen Personen aufgenommen werden kann.

Als freiberufliche Lektorin und mit der Tätigkeit in einer Literaturagentur setzte ich mich weiter mit dem Handwerk und den Entwicklungen des Buchmarktes auseinander. Doch auch wenn mir diese Erfahrungen einige Illusionen raubten, halte ich daran fest, vor allem Geschichten zu schreiben, von denen ich glaube, dass sie erzählt werden wollen. Und ich hoffe, dass diese Geschichten auch ihre Leser finden. Die meisten sind, glaube ich, nicht für jeden etwas, aber welche Geschichte ist das schon?

So, genug über mich. Ich wünsche dir viel Spaß auf meinem Blog und freue mich über Feedback.


Advertisements

2 Kommentare zu „That’s me“

  1. Juli 2o17
    Hallo Franziska Fischer!
    Ich bin begeistert – ja fast ein bisschen überwältigt – von Ihrem/ deinem neuen Buch „das warme Licht des Morgens“, dabei hätte ich es anfangs fast übersehen…. es beginnt ja eher ‚ruhig’… Ich lese Bücher manchmal parallel, so auch diesmal, legte aber nach kurzer Zeit ein Krimi von Charlotte Link(!) zur Seite und kann zurzeit dein Buch nicht mehr aus der Hand geben… Hat also mindestens temporär die Link geschlagen, smile! Ich glaube, das will schon was heissen…
    Wie Sie/ du (ich darf als 1968er hoffentlich DU sagen…) als so junger (nicht blinder) Mensch so einfühlsam schreiben können! Sensationell! Bin jetzt auf den letzten Seiten… habe das Ende noch nicht gelesen.. bin sehr gespannt!
    Werde das Buch empfehlen – obwohl es ja bereits ein Bestseller ist! Und es wird einen Platz finden in meinem Regal, wo ich nur noch meine absoluten Lieblinge horte…
    Herzlichen Dank für diese wunderbare, bereichernde, kluge Geschichte!
    Gabriela Lemmer
    Zürichsee

    1. Liebe Gabriela,

      ich sollte offensichtlich häufiger meine Website anschauen. 😉
      Vielen Dank für deine lieben Worte, auch wenn mittlerweile schon über ein halbes Jahr vergangen ist, seitdem du „Das warme Liche des Morgens“ gelesen hast.

      Franziska

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s